Airbrush Nails

Egal ob Strandidylle oder Zebramuster als Airbrush Nails - alles ist möglich mit der feinen Airbrushtechnik. Auf einen knappen Quadratzentimeter lassen sich die filigransten Bilder zaubern. Mit wenig Aufwand erzielt man mit der Airbrushtechnik kurzerhand eine große Wirkung. Bei Airbrush Nails wird die Farbe mit einem Luftstrahl aufgetragen. Dadurch kann man gleichmäßige Farbverläufe und komplizierte Motive mit Schablone kinderleicht gestalten. Die Bedienung eines Airbrushgerätes und eines Kompressors ist anfangs etwas ungewohnt und setzt ein wenig Übung voraus. Generell braucht man weder künstlerische noch praktische Vorkenntnisse. Um etwas Übung zu bekommen kann man spezielle Trainingskurse besuchen, in welchen man den Umgang mit den Geräten, sowie das kreative und professionelle Entwerfen von Bildern, vermittelt bekommt.

Um Airbrush Nails anbieten zu können, benötigt neben der Ausbildung auch das fachgerechte Equipment. Dazu gehören Spritzpistole, Farbe und ein Membrankompressor oder Öl-Kolben-Kompressor als Luftquelle. Der Kompressor sollte über ein Druckminderer und einen Wasserabscheider verfügen, um den Druck je nach Farbzähe zu justieren und das entstehende Kondenswasser aufzufangen. So zerstört das Wasser nicht das Kunstwerk. Das Airbrushgerät lässt sich einfach mit einem Finger bedienen.

Die Wahl der richtigen Farbe für Airbrush Nails
Airbrush Nails werden mit Farben auf Acrylbasis designed, diese sind geruchlos und mischbar mit Wasser. Verschiedene Hersteller bieten Airbrushfarben an, aber vor allem sollten Sie gute Haftungseigenschaften besitzen und sich leicht verarbeiten lassen. Die Auswahl an Farben ist riesig, es gibt von deckenden und transparenden Farben über flourisierende, leuchtende bis hin zu Metallictönen, alles was das Herz begehrt und jeden Airbrush-Traum wahr werden lassen kann. Diese Farben können auch mit dem Pinsel weiterverarbeitet werden.

Nach oben